Denkmalpflege: Vermitteln & Ausstellen

Wahlfach im Herbstsemester 2021

Hinter aktuellen Strategien des «Bauens im Bestand» stehen verschiedene historische Theorien und Praktiken der Denkmalpflege. Welche Architekt*innen folgen – explizit oder implizit – welcher Theorie? Wie entwickeln sich diese Standpunkte durch die Tätigkeit der Akteur*innen der Denkmalpflege und des Bauens weiter, welche Formen von Suffizienz wurden und werden praktiziert? Welche «erste Arbeiten im Bestand» sind zeigenswert, die bedeutende architektonische Oeuvres eröffnen?

Im Rahmen des Wahlfaches werden aktuelle und historische Theorien und Praktiken der Denkmalpflege diskutiert. Unter dem Titel «Vermitteln & Ausstellen» liegt der Fokus im Herbstsemester 2021 auf verschiedenen Positionen der Denkmalpflege und des «Bauens im Bestand» sowie ihrer Vermittlung in der Öffentlichkeit seitens Denkmalpfleger*innen, Architekt*innen und Kurator*innen. Die Studierenden widmen sich einflussreichen Theorien und untersuchen an sie geknüpfte Begriffe wie Authentizität, Konservierung und Restaurierung, aber auch Modernisierung, Nutzungsänderung und Ressourceneinsatz. Die gewonnenen Erkenntnisse fliessen in die Entwicklung kuratorischer Konzepte ein, die anhand eines konkreten Ortes erprobt werden sollen.

Professur für Konstruktionserbe und Denkmalpflege
Departement Architektur der ETH Zürich

Vorlesungsverzeichnis